Infineon veröffentlicht VoIP-Leitfaden

EnterpriseMobileProjekteService-Provider

Infineon hat sieben Mythen aufgelistet, mit denen die Voice-over-IP-Technologie (VoIP) angeblich zu kämpfen hat.

Demnach ist es etwa ein weit verbreiteter Irrglaube, dass sich die Sprachqualität zwangsläufig verbessert, je höher die Bandbreite der Internet-Verbindung ist. Fakt sei, dass sich schnellere Zugangstechniken mit höheren Datenraten wie ADSL mit 16.000 Kbit pro Sekunde sogar negativ auf die VoIP-Sprachqualität auswirken können, hieß es.

Dies komme daher, dass Anwendungen wie Fernsehen übers Internet (IP TV) mit ihren Anforderungen an den Datendurchfluss andere Applikationen beeinträchtigen. VoIP-Chips mit zwei unabhängigen Verarbeitungsbereichen (Cores) für Sprache und Daten garantierten jedoch eine durchwegs optimale Sprachqualität.

Mangelnde VoIP-Sprachqualität und -Sicherheit gehörten der Vergangenheit an. VoIP biete einen besseren Schutz vor unerwünschten Mithörern als die traditionelle analoge Telefonie. Die VoIP-Nutzer könnten sich zudem vor einer illegalen Nutzung ihrer User-Accounts schützen. Der Leitfaden enthält zudem Details zur VoIP-Kosten- und Energieeffizienz. Das PDF-Dokument kann kostenlos heruntergeladen werden.