Intel versucht sich an Solid State Drive

EnterpriseNetzwerke

Intel hat sein erstes NAND-Flash-basiertes Solid State Drive angekündigt.

Das ‘Intel Z-U130’ dürfte vor allem Samsung herausfordern, den größten Hersteller von NAND Flash. Samsung hatte erst kürzlich eine Hybrid-Festplatte vorgestellt, die bis zu 160 Gigabyte speichert.

Das Z-U130 speichert dagegen 1 Gigabyte bis 8 Gigabyte. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei etwa 28 Megabyte pro Sekunde, die Schreibgeschwindigkeit beträgt 20 Megabyte pro Sekunde. Damit hat Intels Solid-State-Erstling auch eine geringere Speicherkapazität als andere Produkte der Konkurrenz. So hat SanDisk im Januar ein Solid-State-Produkt angekündigt, das 32 Gigabyte speichern kann.

Intel behauptet freilich, mit der Kennzahl ‘Mittlere Zeit bis zum ersten Defekt’ (Mean Time Between Failure, MTBF) zu punkten. Das Z-U130 habe eine MTBF von zirka 5 Millionen Stunden, hieß es. SanDisk käme dagegen nur auf eine MTBF von 2 Millionen Stunden.

Intels Z-U130 wird jetzt in PCs, Notebooks und Server eingebaut. Man habe bereits entsprechende Verträge mit den Herstellern. Das Solid State Drive wird zudem in Embedded-Lösungen für Router und Point-of-Sale-Terminals genutzt.