Viacom verklagt Google wegen YouTube-Videos

E-GovernmentManagementRegulierung

In der Klage, die bei einem Bundesgericht in New York eingegangen ist, fordert Viacom von Google 1 Milliarde Dollar Schadenersatz.

Auf der Website von YouTube seien fast 160.000 Videoclips, die die Urheberrechte von Viacom verletzen, stellt die Muttergesellschaft des Musiksenders MTV fest. Google sei schon vor geraumer Zeit von Viacom darauf angesprochen worden, doch die Gespräche daraufhin seien ergebnislos geblieben.

Die avisierte Installation von spezieller Filter-Software, die Urheberrechtsverletzungen automatisch erkennen kann, ging dem Medienkonzern nicht schnell genug. Nun fordert Viacom, dass alle Inhalte der YouTube-Website, deren Urheberrechte bei Viacom liegen, unverzüglich entfernt werden.

Viacoms Vorgehen steht im Gegensatz zu Vereinbarungen, die YouTube inzwischen mit anderen Medienhäusern wie CBS, der BBC oder NBC Universal über die Lizenzierung ihrer Inhalte geschlossen hat. Die Klage könnte allerdings einen reinen taktischen Hintergrund haben, denn Viacom will das junge Publikum lieber auf den eigenen Webseiten surfen sehen.