Netviewer knüpft Collaboration enger an Office

EnterpriseNetzwerkeProjekteService-Provider

Der Karlsruher Anbieter Netviewer zeigt auf der CeBIT (Halle 3, Stand C63) neue Versionen seiner Web-Collaboration-Lösungen.

Neben der Unterstützung von Microsofts Betriebssystem Windows Vista sind die Web-Collaboration-Produkte ‘one2one’ und ‘one2meet’ enger mit der Office-Welt verknüpft, hieß es. Die Anwender könnten Sitzungen jetzt direkt aus einer Applikation wie Outlook heraus starten.

Netviewer stellt zudem die Version 3.0 von ‘Remote Admin’ vor. Das Tool ermöglicht die Fernwartung von Rechnern und Servern durch einen von der Firewall unabhängigen Zugriff auf Dateien, Verzeichnisse und Applikationen. Die neue Version erlaubt zudem einen vereinfachten Dateitransfer. Das Übetragungsverfahren ist zum Patent angemeldet.

Zudem wurde die Rechteverwaltung für Administratoren erneuert. Das Suchen von Systeminformationen des zu wartenden Rechners soll künftig entfallen: Ein neues Feld im Control Panel zeigt dafür wichtige Parameter an. Der Administrator erhält so Informationen zur CPU-Auslastung, dem vorhandenen Speicherplatz oder zur installierten Version des Betriebssystems.