RSA unterstützt kleine Firmen bei Zugangs-Management

EnterpriseSicherheit

Der Sicherheitsspezialist RSA hat erstmals eine Lösung allein für kleine und mittlere Unternehmen vorgestellt. An Security-Funktionen soll es der ‘SecurID Appliance 100’ nicht mangeln.

Die Lösung setzt auf die bei RSA bewährte Zwei-Faktoren-Authentifizierung, bestehend aus einem PIN oder einem Passwort und einem Authentifizierungs-Token. Alle 60 Sekunden wird über einen Algorithmus ein digitales Einmal-Passwort eingegeben, das die Nutzer beim Login eingeben.

Als Paket kann die Appliance maximal 100 Benutzer unterstützen, wobei die ersten 25 Tokens bereits im Bündel enthalten sind. Weitere Tokens müssen zusätzlich erworben werden. Gerade für kleinere Betriebe würden Zugriffssicherheiten immer wichtiger, da auch KMUs zunehmend Richtlinien für Mitarbeiter setzten, die von zu Hause oder unterwegs auf das Firmennetz zugriffen, sagte Tim Pickard, Area Vice President International Marketing bei RSA. “Diese Unternehmen haben beim Identitäts- und Zugangs-Management sehr ähnliche Probleme wie große Firmen, denn sich auf Passwörter als Zugangsberechtigung zu verlassen, ist immer ein Sicherheitsrisiko.”

Das bedeute, dass auch sie eine robuste Authentifizierungslösung benötigten, die darüber hinaus leicht zu administrieren sei und die gleichen Sicherheitsansprüche stellen dürfe wie Lösungen für große Unternehmen. Die 6990 Euro teure Appliance könne daher unter anderem in weniger als 15 Minuten installiert und mittels eines webbasierten Interface ausgeliefert werden, welches für Administratoren leicht zu lernen und zu bedienen sei.