iPhone ist für Apple wichtiger als neues Mac OS

EnterpriseSoftware

Apple hat seine Prioritäten geändert – bisherige Mac OS-Entwickler befassen sich jetzt mit dem Prestigeobjekt iPhone.

Das Unternehmen teilte mit, dass die Einführung des neuen Betriebssystems ‘Mac OS X 10.5’,  genannt ‘Leopard’, auf den Oktober dieses Jahres verschoben wird. Die Entwickler werden in Sachen iPhone benötigt, hieß es.

Mac OS X 10.5 sollte ursprünglich im Frühjahr auf den Markt kommen. “Das Leben fordert Kompromisse und wir sind uns sicher, dass wir in diesem Fall eine richtige Entscheidung getroffen haben”, hieß es jetzt von Apple. Das iPhone soll im Juni in den USA veröffentlicht werden.

Das Unternehmen hatte in diesem Jahr bereits die Einführung des Gerätes ‘Apple TV’ verschoben. Dieses sollte zunächst im Februar auf den Markt kommen, wurde dann jedoch Ende März ausgeliefert. Anwender können mit Apple TV Inhalte aus Apple iTunes kabellos zu einem Fernseher übertragen.

Nachdem Apple die Verschiebung von Leopard angekündigt hatte, verloren die Aktien im nachbörslichen Handel drei Prozent. Analysten gaben jedoch Entwarnung.

Er sei sich sicher, dass die Verzögerung keine allzu großen Auswirkungen auf die Verkäufe von Apple-Computern und den Umsatz des Unternehmens haben werde, sagte Roger Kay, Analyst bei Endpoint Technologies Associates. “Apple kann im dritten Quartal zwar keine Gewinne aus Verkäufen des neuen Betriebssystems generieren, doch die Gewinne aus dem Verkauf des iPhone werden das wieder wett machen”, meinte Kay.