45 Millionen Kreditkartendaten gestohlen

EnterpriseSicherheit

Bei dem US-Einzelhändler TJX Cos. sind mindestens 45,7 Millionen Kredit- und Debitkartennummern von Kunden gestohlen worden.

Laut dpa war dies durch einen Einbruch in die Computersysteme des Konzerns möglich. Wie es heißt, handle es sich um den größten Diebstahl von Kartennummern, den es je gegeben hat, berichtete die Tageszeitung Boston Globe.

Der Diebstahl betrifft einstweilen nicht nur US-Kunden, auch britische Kundendaten sollen gestohlen worden sein. Wie der Retailer auswies, seien auch Informationen in Großbritannien aus dem dortigen Computersystem gestohlen worden. Die gestohlenen Informationen bezogen sich auf Transaktionen, die bis Dezember 2002 zurückreichten.

Der Diebstahl der Plastikgeld-Informationen erfolgte nach Angaben von TJX über einen Zeitraum von 18 Monaten. TJX hat jetzt erstmals genauere Angaben zu dem bereits im Januar gemeldeten Computersystem-Einbruch gemacht. Die Zahl der gestohlenen Nummern war im TJX-Jahresbericht angegeben, der am Mittwoch bei der US-Wertpapier- und Börsenbehörde SEC eingereicht wurde.