Das Google-Phone kommt von LG

E-GovernmentManagementRegulierung

Man müsse keine eigenen Telefone bauen, um an der mobilen Revolution teilzuhaben, hieß es noch bei Google vor einer Woche.

“Wir sind wirklich sehr scharf darauf, unsere Technologie auf mobile Geräte zu bringen, aber ein Handset der Marke Google macht für uns keinen Sinn”, hatte Richard Kimber, Googles South-East Asia Managing Director of Sales and Operations, letzte Woche auf einer Veranstaltung in Sydney gesagt. Das trifft nur zu 50 Prozent zu, denn der Suchmaschinenbetreiber bringt gemeinsam mit LG Electronics neue Mobiltelefone auf den Markt.

Die Mobiltelefone, die aus der Partnerschaft mit LG entstehen, sollen sowohl in Europa als auch in Asien und Nordamerika unter dem Namen LG-Google vertrieben werden. Die Telefone werden neben einer integrierten Suchfunktion auch mobile Versionen von Google Maps, Gmail und Blogger mit sich bringen.

Erste Handys von LG-Google sollen bereits im zweiten Halbjahr 2007 erhältlich sein. Bis Ende des Jahres sollen bereits zehn verschiedene Telefone zur Auswahl stehen. Über die kommenden Jahre möchte man die Anzahl der verschiedenen Modelle kontinuierlich steigern.

Unterdessen wird Yahoo künftig auf Mobiltelefonen von Virgin Mobile USA vertreten sein. Ab April sollen Yahoo Mail und der Yahoo Messenger auf einigen Mobiltelefonen von Virgin Mobile vorinstalliert werden. Weiter wird Yahoo Mobile Web die bevorzugte Suchmaschine für den mobilen Internetservice von Virgin. Während der nächsten Monate möchte der Mobilfunkanbieter zudem den SMS-Service des kalifornischen Unternehmens übernehmen.