Neuer Virus kommt verkleidet als IE7-Download

EnterpriseSicherheit

Wer eine ominöse E-Mail mit einem angeblichen Download von Microsofts Internet Explorer bekommt, sollte auf der Hut sein.

Wie verschiedene Sicherheitsexperten mitteilten, geht ein Virus um. Dieser lädt zum Download von Internet Explorer Version 7 (IE 7) Betaversion 2 ein.

Zwar sei am Freitag morgen, als der Virus an verschiedenen Orten in die Netze der Security-Softwarehersteller gegangen war, noch keine weite Verbreitung festgestellt worden. Doch das kann sich bereits geändert haben. Perfide ist die Mail einmal, weil sie mit täuschend echt aussehenden ‘Microsoft-Grafiken’ einläuft. Und zum anderen sollen die arglosen Nutzer auf einen integrierten Link klicken. Das macht die E-Mail gefährlich, weil sie so von den gängigen Virenscannern, die auf Anhänge spezialisiert sind, nicht erfasst werden kann. Der Virus, der sich dann an alle Adressen im Adressbuch verschickt, heißt laut dem Security-Spezialisten Sophos Virus.Win32.Grum.A. Was er genau tut, wird zur Stunde noch untersucht.

Wie Mikko Hyppönen, Chief Research Officer bei F-Secure, gegenüber der US-Presse sagte, handle es sich bei der Link-Aktivierung um so etwas wie einen neuen Trend unter den Virenschreibern. Das funktioniere besser als eine extra Datei mitzusenden. Gewarnt wird demnach vor E-Mails mit der Betreffzeile “Internet Explorer 7 Downloads”, die angeblich vom Absender admin@microsoft kommen. Sie sollten sofort gelöscht und anschließend aus dem Papierkorb entfernt werden. Wer sich für ein echtes Download interessiert, wird wie gewohnt gebeten, die Homepage von Microsoft direkt anzusteuern.