Xerox kauft mit Global Imaging viel Mittelstands-Wissen

Management

Der Drucker- und Dokumentenkonzern Xerox hat seinen Rivalen Global Imaging Systems übernommen.

Für insgesamt etwa 1,5 Milliarden Dollar erhält der Konzern einen Spezialisten für Dokumententechnik, der sich vor allem auf Lösungen für kleine und mittelständische Betriebe konzentriert hatte.

Frühe Zukäufe hatten Xerox mehr und mehr zu einem Lösungsanbieter rund um die hauseigene Hardware gemacht. Alles jedoch im Markt für Großabnehmer. Der Vorstoß in den Mittelstand wird Xerox mehr zu einem Allrounder machen und erfordert nun, dass sich der Konzern neue Strategien und Vertriebswege eröffnet. Zwar hatte eine eigene Vertriebslinie Xerox schon zu ersten kleinen Erfolgen im Mittelstandsmarkt verholfen. Doch der Zukauf würde die Präsenz von Xerox bei den kleineren Firmen nach Analystenschätzungen mit einem Schlag um 50 Prozent steigern.

Das Produktportfolio von Global Imaging umfasst neben Drucklösungen auch Präsentationstechnik und Netzwerkintegrationslösungen für elektronische Darstellung. Mit der Firma kauft Xerox nicht, wie üblich, einen kleineren Partner, der bereits mit der Technik des Käufers kompatible Produkte hat oder diese selbst mitverkauft. Sollte Xerox die nun anstehende Integration gut und zügig gelingen, so würden die Rivalen Canon und Hewlett-Packard durch die neuen Mittelstandsaktivitäten des Platzhirsches “an einer empfindlichen Stelle getroffen”, sagte Charles King, Principal bei Pund-IT.