Intel bringt die vPro-Technik auf Notebooks

CloudEnterpriseProjekteServerSoftware-Hersteller

Intel macht die für Desktop-PCs im Business-Umfeld entwickelte Prozessortechnik ‘vPro’ auch für Notebooks verfügbar.

Die Technik für Notebooks wird unter der Bezeichnung ‘Centrino Pro’ vermarktet. IT-Manager können Centrino Pro unter anderem dazu nutzen, um Notebooks via WiFi zu verwalten und zu schützen. Administratoren können die Lösung für das Management von Notebooks und Desktops verwenden – unabhängig davon, ob diese eingeschaltet oder funktionsbereit sind.

“Notebooks werden in den Industrienationen im Business-Markt vermutlich noch in diesem Jahr den Desktop-PCs den Rang abzulaufen”, hieß es von Mooly Eden, Vice President der Intel Mobile Products Group. Daher sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um die Intel-Marke Centrino mit diesen Features auszustatten.

Da die Laptops jedoch nur mit der ersten Generation der vPro-Technik ausgerüstet sind, bieten sie dem Nutzer keine speziellen Sicherheitsfunktionen. Diese wurden erst in die zweite vPro-Generation integriert. Centrino Pro soll im zweiten Quartal im Rahmen der Einführung der nächsten Generation der Centrino-Prozessortechnik (Codename Santa Rosa) auf den Markt kommen.

Die Santa-Rosa-Technik wird über Core-2-Duo-Prozessoren verfügen. In die Technik eingeschlossen ist die Wireless-Komponente ‘Next-Gen Wireless-N’, die nach dem Standard 802.11n arbeitet. Zudem wird Microsofts grafische Schnittstelle Aero unter Windows Vista unterstützt.