Firefox lernt Social Networking mit The Coop

EnterpriseNetzwerke

Mit einem neuen Laboransatz will die Mozilla Foundation, der Hersteller und Distributor des Open Source Browsers Firefox, den Ansprüchen des Web 2.0 genügen.

Dafür wurde ‘The Coop’ ins Leben gerufen, ein Projekt, das dem Browser Social Networking beibringen soll.

In The Coop testen Forscher laut einer Mitteilung von Mozilla, wie browserbasiert dafür gesorgt werden kann, dass Surfer sehen, was ihre Freunde online gerade tun. Dabei ist angedacht, dass sie mit ihnen auch Links austauschen können. Das Firefox-Content-Sharing würde damit direkt gegen beliebte Funktionen von Plattformen wie MySpace antreten.

Das als Social Browsing bezeichnete Verhalten soll bestehende Web-Dienste wie RSS-Feeds auswerten und für den Austausch der Empfehlungen bestehende Wege nutzen. Wie es weiter hieß, könne ein Sidebar die Zusatzfunktion im Firefox ansteuern. Die Bekannten würden dann dort erschienen, eventuell auch als Avatare. Ein Zeitplan für die Entwicklung ist derzeit nicht bekannt.