Linux Standard Base erneuert

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Die Linux Foundation hat die Version 3.1. der ‘Linux Standard Base’ (LSB) fertiggestellt.

Die Erneuerung war auch deshalb notwendig, weil neue Toolkits für das automatische Testen von Anwendungen eingebunden wurden.

Die LSB liefert ein Set von Interface-Standards. Vorgestellt wurde die LSB im Jahr 2001 von der ‘Free Standards Group’ (FSG), die sich inzwischen mit den ‘Open Source Development Labs’ (OSDL) zur Linux Foundation vereinigt hat. Die meisten Linux-Distributionen entsprechen der LSB – darunter die Distributionen Novell Suse, Red Hat und Ubuntu.

Neu ist in der Version 3.1. das ‘LSB Distribution Testkit’. Das Testkit wird von der Linux Foundation als “erstes automatisches Testingtool für die Linux-Plattform” bezeichnet. Die Foundation stellt zudem das ‘LSB Application Testkit’ zur Verfügung.

Independent Software Vendors (ISVs) können dieses Testkit nutzen, um die LSB-Kompatibilität ihrer Software zu prüfen. Die LSB 3.1 sowie die Testkits können von der Webseite der Linux Foundation heruntergeladen werden.