ITIL Version 3 ist jetzt bestellbar

Management

Die IT Infrastructure Library, kurz ITIL, kommt in einer neuen Version.

Das IT Service Management Forum (ITSMF) ist ein Industriegremium, das sich um die Verbreitung und Überwachung von ITIL und die zugehörigen Trainingsfragen in Deutschland kümmert. Diese sind in der zweiten Version relativ weit verbreitet. Nicht zuletzt auch weil Forummitglied Siemens kräftig die Werbetrommel mit rührt. Der Konzern dürfte auch zu den ersten zählen, wenn am 30. Mai die neuen Grundlagen geliefert werden.

Sie kommen, wie bei der in Großbritannien für die Regierung entwickelten Library üblich, in Papierform. Die ersten neuen Bücher können zwar ab sofort online bestellt werden, sie gehen aber erst zum offiziellen weltweiten Launch ab Ende Mai/Anfang Juni in die Lieferung. ITSMF-Geschäftsführer Hans-Peter Fröschle betonte, dass die Neuerungen nur an neuralgischen Punkten vorgenommen worden seien und Bewährtes erhalten bleibe.

Erste Details wurden nur intern ausgegeben. Wie es in einer Mitteilung des ITSMF hieß, haben 150 ITIL-Experten einen Einblick in die insgesamt fünf neuen Bücher erhalten. Diese Werke sollen die Themen ‘Service Strategy’, ‘Service Design’, ‘Service Transition’, ‘Service Operation’ und ‘Continual Service Improvement’ abdecken. Im ersten Band werden die ITIL-Vorgaben in Richtung Geschäftsprozesse überführt. Im zweiten Band werden Ideen entwickelt, wie die Kernpunkte Anforderung, Design und Evaluation in eine schlüssige Strategie überführt werden können.

Beim Thema Transition erfahren die Leser demnach etwas über das leidige Thema Change Management, bei dem so gern Fehler gemacht werden. Operation befasst sich in mehreren Kapiteln mit dem täglichen Betrieb, Service-Support-Prozessen und Infrastrukturmanagement nach ITIL-Vorgaben. Die von Teilnehmern scherzhaft ‘CSI’ genannte fünfte Fibel enthält schließlich Lifecycle-Anregungen und konkrete Unterstützung bei Versuchen, etwas nach ITIL zu verbessern: Konsistenz, Wiederholbarkeit, Transparenz und Verbesserungen der IT Services. Das ITSMF garantiert, dass die Zertifikate der Version 2 selbstverständlich zunächst weiterhin Bestand hätten. Außerdem werde es nach der offiziellen Kick-off-Veranstaltung am 13. Juni ein Update-Angebot geben.