IBM bestrickt die Energieversorger

ManagementNetzwerk-ManagementNetzwerke

IBM baut die weltweite Zusammenarbeit mit den Energieversorgern aus.

Diesem Ziel dient die ‘Intelligent Utility Network Coalition’, die IBM jetzt aus der Taufe gehoben hat. Mitglieder sind zunächst US-Versorger wie CenterPoint Energy. Im Laufe des Jahres sollen jedoch auch europäische und asiatische Unternehmen aufgenommen werden.

Die Koalition wird neue Lösungen testen, mit denen die Versorger Daten besser nutzen und die Stromlieferung effektivieren können. IBM will unter anderem Software für die Datenbeschaffung sowie Tools für das Messen von Nutzungsmustern beisteuern. Mit Hilfe der Software und von digitalen Geräten könnten die Versorger der Nachfrage besser gerecht werden und neue Services einführen, hieß es.

CenterPoint gibt im Rahmen der Koalition in den nächsten fünf Jahren etwa 750 Millionen Dollar aus, darunter für Switches und digitale Geräte. Derzeit installiert der Versorger in Texas ein BPL-Netz (Broadband over Powerline), über das dann auch Echtzeit-Daten zum Energieverbrauch geliefert werden. Weitere Informationen sind auf einer IBM-Webseite zu finden.