Nokia stattet S60 mit Widget-Support aus

EnterpriseMobileProjekteService-Provider

Der finnische Mobilfunkausrüster und Handyhersteller Nokia hat seine Plattform reif gemacht fürs Web 2.0.

Die neue Version der auf den Handys eingesetzten Mobilfunkplattform ‘S60’ soll serienmäßig Unterstützung für Widgets mitbringen. Vorausgegangen waren Tests mit kostenpflichtigen Downloads für Widget-Berechtigungen.

Damit können sich die Kunden eigene kleine Funktionen bauen. Das war bisher nur auf dem PC möglich. Besonders oft werden Widgets in allen Bereichen verwendet, die mit Social Computing oder Web 2.0-Technik zu tun haben oder dadurch interessanter werden. Widgets können beispielsweise bei der schnellen Kommunikation helfen oder Anwesenheitslisten durchschaubar machen sowie die Einstellungen verändern.

Damit wird S60 die erste mobile Plattform sein, die den Bau von Widgets durch die Kunden selbst unterstützt. Sie können ihre eigene, rich (reichhaltige) Internet-Umgebung bauen. Nokia rechnet mit hoher Akzeptanz, da Widgets der Personalisierung dienen und mobile Endgeräte etwas höchst Persönliches sind. Wie es in einer Mitteilung des Konzerns heißt, will Nokia somit Innovation in jede Tasche bringen.