Google erweitert Docs & Spreadsheet mit Powerpoint-Alternative

EnterpriseSoftware

Google will das Online-Office-Angebot Doc & Spreadsheet jetzt mit einer Präsentationslösung ausweiten.

Der neue Angriff auf Microsoft orientiert sich in seinen Funktionen am Vorbild von Microsoft Powerpoint, wie der Google-Chef Eric Schmidt auf der Branchenkonferenz Web 2.0 Expo in San Francisco bekannt gab.

Die neue Office-Komponente werde jedoch im Vergleich zu Microsofts Client-Version von Powerpoint einen abgespeckten Funktionsumfang bieten. Laut Schmidt werde die Alternative Funktionen für die Zusammenarbeit mehrerer Nutzer enthalten und die Weitergabe von Präsentationen vereinfachen.

Mit der Online-Anwendung sollen sich dann Präsentationen bearbeiten und verändern lassen, die in Microsofts Powerpoint erstellt wurden. Die für Privatanwender konzipierte Applikation wird Teil des Online-Office-Pakets Google Docs & Spreadsheets werden, das derzeit aus einer Tabellenkalkulation und einer Textverarbeitungsanwendung besteht. Google bietet dieses Paket inzwischen auch als gehostete Lösung für Unternehmen an.

Dem Online-Präsentationsprogramm liegt Software des Unternehmens Tonic Systems zu Grunde, das Google vor kurzem übernommen hat. Wann genau Google die Präsentations-Anwendung veröffentlichen will, ist bislang nicht bekannt.