Rekord-Verkaufszahlen für Handys in Deutschland

EnterpriseMobile

Handys werden immer beliebter und die Rechnung der Hersteller, die den Wunsch nach ständig neuen Funktionen nähren können, geht immer besser auf.

Ein Zeichen dafür sind die aktuellen Verkaufszahlen, die der Branchenverband Bitkom für das Jahr 2007 herausgegeben hat. Demnach werden dieses Jahr 32,6 Millionen Handys über den Tresen gehen.

Das bedeutet, dass etwa 3,9 Milliarden Euro Umsatz erwartet werden. 2006 lag der Absatz noch bei 32 Millionen Handys, im Jahr 2005 wurden 31,3 Millionen verkauft, teilte der Bitkom mit. Der Umsatz hat aufgrund leicht fallender Preise lediglich dieselbe Marke erreicht, wie die Jahre zuvor, hieß es.

“Die Deutschen nutzen ihr Handy immer häufiger. Ein Fünftel aller Telefongespräche wurde 2006 bereits mobil geführt. Vor fünf Jahren war der Anteil nur halb so groß”, sagte Jörg Menno Harms, Vizepräsident des Bitkom. Bei dem Versuch herauszufinden, welche Funktionen am beliebtesten sind, ergab sich demnach folgendes Bild: Vier von fünf Handy-Besitzern (inklusive Besitzer von Ultra Mobile PCs und PDAs) nutzen die Möglichkeit, mit ihrem Gerät auch ins Internet zu gehen. Von dieser Option machen 40 Prozent Gebrauch. Das ergab eine Studie der Online Publishers Association. Im internationalen Vergleich gibt es in Deutschland allerdings noch Nachholbedarf. So gehen in Großbritannien 54 Prozent aller Handy-Besitzer, die ein Gerät mit Online-Zugang haben, mobil ins Internet.