Deutsche Hardware und Services im Ausland gefragt

CloudEnterpriseServer

Hardware und IT-Services aus Deutschland sind im Ausland gefragt, so das Auswärtige Amt und der Branchenverband Bitkom bei der Vorstellung einer gemeinsamen Broschüre.

Länder wie China oder Russland wiesen im vergangenen Jahr ein Wachstum der IT-Branche von rund 20 Prozent auf. Daher seien diese Märkte für Deutsche Unternehmen hoch attraktiv, glauben der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) und das Auswärtige Amt.

In der Broschüre ‘Auslandsmärkte als Chance’ stellen daher der Bitkom und das Auswärtige Amt internationale Perspektiven für die deutsche Hightech-Branche vor. Diplomaten und IT-Experten haben in dieser Broschüre Portraits über 14 Länder verfasst. Diese reichen von Polen über Russland bis nach China und Indien. Auch Saudi-Arabien und weitere Golfstaaten beschreibt das Info-Papier.

“Nicht nur mit Computer-Hardware sind deutsche Unternehmen international erfolgreich”, betont Ulrich Dietz, Präsidiumsmitglied des Bitkom. “Sie gehören auch zu den größten Exporteuren von IT-Services.” Gut 5 Prozent aller deutschen Exporte stammten aus den Bereichen IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik, so Dietz.

“Unsere Branche ist international besonders stark vernetzt, und hierzu brauchen die Unternehmen erstklassige Informationen”, erklärt Dietz. Diese Broschüre soll eine fundierte Basisinformation über besonders attraktive Auslandsmärkte bieten. Interessenten wenden sich bitte an Stefanie Brzoska, BITKOM, Tel. 030/27576-118, s.brzoska@bitkom.org.