Netzwerkindustrie und Eclipse kommen sich näher

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeOpen SourceSoftwareStorage

Von der Zusammenarbeit zwischen SNIA und dem Eclipse-Projekt Aperi Open Source sollen vor allem Storage-Management-Standards profitieren.

Die Storage Networking Industry Association (SNIA) und die Eclipse Foundation haben angekündigt, ihre Zusammenarbeit zu intensivieren und sich für die Storage Management Initiative Specification (SMI-S) und das Eclipse-Projekt Aperi Open Source stark zu machen.

Die Allianz soll bei Endanwendern für mehr Auswahl und Interoperabilität sorgen, sagte Vincent Franceschini, Chairman der SNIA. “Gemeinsam wollen wir die Akzeptanz von SMI-S vorantreiben. Der Endanwender soll darauf vertrauen können, dass die Entwicklung bei Aperi und bei SMI-S konform läuft.”

Der Aperi Code in Version 0.1 wurde bereits getestet und habe das SNIA Conformance Testing Program zum Erkennen und Managen von Disk Arrays bestanden. Damit entspreche Aperi 0.1 der SMI-S Version 1.1.0 und es bestehe Entwicklungsgleichstand.

Neben SMI-S-konformer Aperi-Software soll die Zusammenarbeit der beiden Verbände auch Konformitätsprüfung, Marketing, Schulung und Endanwenderberatung umfassen. Aperi-Mitglieder können jetzt an der SNIA Storage Management Initiative, am SNIA Conformance Testing Program und dem SNIA Management Framework für SMI-S teilnehmen.

Weitere Ziele der Allianz sind die Unterstützung Aperi-basierter Herstellerprodukte für das Storage Management, die Förderung der Zusammenarbeit der Hersteller bei SMI-S und Problemlösung in Fragen der Interoperabilität, wobei Hersteller direkt Code zum Aperi-Software-Projekt beitragen dürfen.