Wal-Mart setzt auf Solarstrom

CloudEnterpriseServer

Wal-Mart wird insgesamt 22 Verkaufseinrichtungen in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Hawaii mit Solarkraftwerken ausrüsten.

Die Anlagen sollen insgesamt 20 Megawatt Strom pro Stunde erzeugen. Nach Angaben von Wal-Mart handelt es sich um eine der größten Investitionen, die eine US-Firma bislang in die Sonnenenergiegewinnung tätigte.

Jede Installation soll bis zu 30 Prozent des Energiebedarfs des jeweiligen Betriebes decken. Insgesamt wird eine Reduktion von Treibhausgasen um 6500 bis 10.000 Tonnen jährlich angestrebt. “Die Betriebe werden schon ab dem ersten Tag ihre Betriebskosten spürbar senken”, sagte dazu Wal-Mart-Sprecher David Ozment.

Den Zuschlag für den Vertrag bekamen BP Solar, SunEdison und SunPower, ein Zweigunternehmen von PowerLight. Wal-Mart verfolgt das Ziel, eines Tages seine gesamte Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Das Pilotprojekt könnte schon aufgrund seiner Größe die Sonnenenergiegewinnung in den USA entscheidend beeinflussen.