Microsoft und SanDisk kooperieren bei Memory Cards

EnterpriseMobileProjekteSoftware-Hersteller

Microsoft und der Flash-Memory-Spezialist SanDisk wollen eine neue Generation von Memory Cards entwickeln.

Die neue Software und Hardware sollen die derzeit von SanDisk vermarktete Technik ‘U3 Smart’ ablösen.

Die Software kommt von Microsoft. SanDisk sorgt für die Hardware und rüstet diese mit der Sicherheitstechnik ‘TrustedFlash’ aus. Der Flash-Memory-Spezialist integriert die Software-Hardware-Lösung dann in seine mobilen Flash Memory Cards und USB Flash Drives. Die ersten Produkte sind für die zweite Hälfte 2008 angekündigt.

Microsoft wird zudem mit Drittherstellern von Hardware über die Lizenzierung der Software verhandeln. Bei TrustedFlash handelt es sich um geistiges Eigentum von Microsoft und SanDisk – so dass die Lizenzeinnahmen geteilt werden.

Die beiden Unternehmen hoffen zudem auf neue Ideen von den etwa 20.000 Entwicklern, die sich bislang mit der U3-Smart-Technik beschäftigt hätten. Diesen Programmieren stelle man einen Migrationspfad zur Verfügung, über den bestehende U3-Anwendungen auf die neue Plattform gebracht werden können, hieß es.

Die U3-Technik wurde von U3 entwickelt – einem Joint Venture von SanDisk und M-Systems – und kam 2005 auf den Markt. Im November 2006 kaufte SanDisk dann M-Systems und übernahm damit auch U3.