Dell und Fujitsu mit neuen Leichtgewichten

EnterpriseMobile

In einem Kurz-Video hat Dell den Prototypen eines ultra-leichten Notebooks vorgestellt – den ersten Tablet PC aus eigener Produktion. 

“Ich bin hier, um zu bestätigen, dass wir in den Markt für Tablet PCs eintreten”, so Jeff Clarke, Senior Vice President Business Products bei Dell, in seiner Video-Botschaft. Der Hersteller wolle noch in diesem Jahr mit einem der “leichtesten Tablet-PCs” starten.

Das Gerät mit Windows Vista richte sich vor allem an Unternehmenskunden und den Gesundheitssektor. Technische Details zu dem handlichen Rechner nannte Dell nicht. Clarke erklärte, dass “Technologie, Anwender und Nutzungsmodelle sich soweit entwickelt haben, dass es für Dell nun Sinn macht, den Markt für Tablet-PCs zu betreten”.

Ein Konkurrent des lancierten Dell-Modells ist der ‘FMV-U8240’, ein Ultra Mobile PC (UMPC) aus dem Hause Fujitsu, der auf der Mobil-Plattform ‘McCaslin’ von Intel basiert und lediglich 580 Gramm auf die Waage bringt. Das 2,7 Zentimeter dicke Gerät lässt sich per Tastatur bedienen; dank Touchscreen ist es jedoch auch wie ein Tablet mit einem Stift bedienbar.

Trotz dieser Funktion rüstet Fujitsu den FMV-U8240 nicht mit einem Tablet-Betriebssystem mit integrierter Schrifterkennung aus, sondern lässt die Wahl zwischen Windows Vista Business oder Windows XP Professional.

Das neu vorgestellte Gerät mit 1 GB Arbeitsspeicher soll für etwa 1000 Euro plus Mehrwertsteuer zu haben sein. Als Speicher verbaut Fujitsu eine herkömmliche Festplatte mit einer Kapazität von 20 GByte. Ob das Gerät auch in Deutschland oder Europa zu haben sein wird, ließ Fujitsu bislang offen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen