SAS will Mittelstand ansprechen

EnterpriseSoftware

Der weltgrößte Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen SAS hat mittelständische Unternehmen als neue Zielgruppe entdeckt. Der Mittelstandsvertrieb soll über den Channel erfolgen.

SAS hat ein neues, weltweites Resellerprogramm vorgestellt: Value-added Reseller, Systemintegratoren und unabhängige Softwareanbieter mit spezifischem Fach- und Branchenwissen sollen SAS-Lösungen an mittelständische Firmen vertreiben. Damit reagiert SAS auf den Trend, dass BI-Software zunehmend auch von kleineren Unternehmen nachgefragt wird. Laut IDC setzen bereits heute 62 Prozent der befragen Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern derartige Software ein. Bisher werden die Umsätze im Mittelstand großenteils von jüngeren BI-Herstellern auf dem Markt generiert.

Bis Ende 2008 will SAS mit weltweit über 200 Resellern zusammenarbeiten. Nach Aussage von Jürgen Fritz, Mitglied der Geschäftsleitung bei SAS Deutschland, sollen hierzulande in der nächsten Zeit zwischen fünf und fünfzehn Partner rekrutiert werden. “Wir setzen eher auf Qualität als auf Masse”, sagte er im Gespräch mit silicon.de. Nicht nur bisherige Implementationspartner von SAS kämen dafür in Frage; Systemhäuser, die bisher Produkte von Konkurrenten wie Cognos oder Business Objects implementierten und verkauften, seien Kandidaten.

Das Unternehmen hat für die Channel-Partner neun mittelstandsgerechte Lösungspakete etwa für Datenintegration, Reporting und Analyse geschnürt. Den konkreten Anforderungen der einzelnen Branchen hat SAS durch spezielle Branchenlösungen Rechnung getragen.