Palm renoviert die Teppichetage

Management

Der Handheld-Hersteller Palm verändert sich an der Spitze und veräußert 25 Prozent des Unternehmens.

Wie es in Branchenkreisen hieß, machen zunehmende Konkurrenz und ein sich verändernder Markt, beispielsweise durch Apples Pläne, eine radikale Lösung notwendig. Palm entschied sich, an den Gesellschaftern etwas zu ändern und holt nun mittelbar auch Stars wie Bono Vox, den Sänger der Popgruppe U2 an Bord.

Sicher ist allerdings, dass die im Silicon Valley angesiedelte Investmentfirma Elevation Partners etwa 325 Millionen Dollar für ein Viertel an Palm locker machen wird. Zu den Investoren bei Elevation Partners gehört auch Bono. Neue Investoren sollen demnach vor allem eins bringen: Sie sollen neue Fachkräfte anlocken, die mit guten Ideen Palm nach vorn bringen werden, zitierte ein US-Blatt gut informierte Kreise.

Zunächst muss Palm, aber selbst draufzahlen: Die Abfindung für die Aktionäre, deren Anteil dadurch sinken wird, beläuft sich auf 940 Millionen Dollar in bar. Neues Personal kommt von Apple und anderen Firmen. Künftig wird beispielsweise der ehemalige Apple-Hardware-Chef Jon Rubinstein, der maßgeblich am Erfolg des Apple-Musik-Players iPod beteiligt war, für die Produktentwicklung verantwortlich sein. Dafür soll Mitgründer Jeff Hawkins sich mit dem Gedanken tragen, die Firma zu verlassen.