Ballmer for Botschafter

Enterprise

Sollte es der republikanische Kandidat John McCain ins Weiße Haus schaffen, will er sein Land auch von Hightech-Größen im Ausland vertreten wissen.

Auf einer Konferenz sagte McCain, er würde sich lieber die schlauesten Leute aussuchen als irgendwelche politischen Typen. Er könne sich Cisco-Chef John Chambers oder Steve Ballmer als Botschafter vorstellen.

Ballmer würde er gerne in China sehen, hatte der doch einmal Linux mit dem Kommunismus verglichen. In Asien hätte Ballmer dann die Chance, das Betriebssystem direkt der Wirtschaftordnung gegenüber zu stellen, soll McCain laut der Seattle Times gesagt haben.

Ob sich Ballmer für einen solchen Job eignet dürfte unterschiedlich beantwortet werden. Er sagt, was er denkt, sei es auch noch so direkt. 2005 soll ihm “I’m going to fucking kill Google” vor Mitarbeitern herausgerutscht sein. Ein paar Jahre später sprach er über den Suchmaschinenbetreiber dann nur noch als “eine zufällige und ziellose Gruppe von Leuten, die ihr eigenes Ding machen”, schreibt das britische IT-Magazin The Register. Vielleicht wird auch Ballmer im Alter ruhiger.