Datenbank zeigt Sicherheitsgefahren

EnterpriseProjekteService-ProviderSoftware

IronPort stellt einen Service zur Beobachtung des globalen E-Mail- und Web-Verkehrs kostenlos zur Verfügung.

Auf der überarbeiteten Webseite können sich Anwender über aktuelle Spam-Trends, Virenausbrüche, Spyware und andere webbasierte Bedrohungen informieren.

IT-Administratoren erhalten einen Überblick über den E-Mail- und Web-Verkehr, der ihr Unternehmensnetzwerk passiert. Ähnlich der Bonitätsprüfung bei Krediten gibt ‘Senderbase.org’ Auskunft über die Vertrauenswürdigkeit einer Domain- oder IP-Adresse. Die Reputation wird aus den Daten der Senderbase-Datenbank abgeleitet.

Diese gibt nach Angaben des Anbieters Einblick in etwa 30 Prozent des globalen E-Mail-Verkehrs. Die Datenbank beinhaltet demnach Informationen von zirka 100.000 Unternehmen. Pro Tag werden die Daten von 5 Milliarden E-Mails ausgewertet und Informationen über 20 Millionen IP-Adressen gespeichert.

Der reputationsbasierte Schutz sei im Kampf gegen Spam wirksam, sagte Reiner Baumann, IronPort Regionaldirektor Zentral- und Osteuropa. Das zeige sich beim Einsatz der IronPort-Appliances. 80 Prozent aller Spam-Nachrichten würden mit Hilfe des Reputationsfilters bereits am Netzwerk-Perimeter abgeblockt.