Mobile iTunes-Konkurrenz geht an den Start

EnterpriseMobile

Während Apple noch den Launch des iPhones in den USA vorbereitet, beginnt in Europa die Auslieferung von Handys für den Konkurrenzdienst MusicStation.

Omnifone, die britische Betreibergesellschaft des Dienstes, hat in der Zwischenzeit 30 Mobilfunkanbieter für ihren Dienst gewinnen können. Damit wäre MusicStation in fast allen Europäischen Ländern sowie in einigen Ländern Asiens und in Südafrika präsent.

Bei MusicStation handelt es sich um einen Abonnement-Dienst. Für eine Gebühr von 2,99 Euro pro Woche wird Handy-Kunden Zugang zum gesamten Musikrepertoire der großen Plattenfirmen gewährt. Allerdings ist die Musik nur über das Handy oder angeschlossene Geräte konsumierbar, sie darf das Handy nicht verlassen.

Das verfügbare Musikangebot kann sich durchaus sehen lassen: Omnifone hat alle vier großen Musikverlage (Universal, Sony-BMG, EMI und Warner) für seinen Dienst gewinnen können. Entsprechend euphorisch gab sich Omnifone-Chef Rob Lewis: “Der Launch von MusicStation läutet eine neue Generation mobiler Musik ein. Millionen Handy-Besitzer werden die Möglichkeit haben, nach Belieben Musik herunterzuladen und abzuspielen, wo immer sie sich befinden.”