Windmühle treibt Handy an

EnterpriseMobile

Windenergie nimmt eine immer wichtigere Rolle in der Energieversorgung ein. Warum soll diese Form der Stromgewinnung nicht auch im Kleinen funktionieren

Orange UK hat nun den Prototypen eines Ladegerätes für Handys vorgestellt, der Energie aus einem kleinen Windrad gewinnt. Die Forscher des Providers haben monatelang an der Ladestation gearbeitet.

Zielgruppe sind vor allem junge Besucher von Musikfestivals, die teilweise bis zu einer Woche im Zelt verbringen. Daher lässt sich das Windrad auch am Dach eines Iglu-Zeltes anbringen.

Bis die Entwicklung von Professor Shashank Priya von der Universität Texas in die Massenproduktion kommt, wird es wohl noch eine Weile dauern. Jedoch will Orange UK auf dem Glastonbury Festival im englischen Somerset einige Prototypen vorstellen und dem launigen Klima auf der Insel ein Schnippchen schlagen.

Die Turbine wiegt lediglich 150 Gramm und lässt sich so bequem mit jedem Rucksack transportieren. Tagsüber treibt der Wind den Dynamo an und speichert die Energie in einem Akku. Über Nacht können damit dann Handys aufgeladen werden.

Auf Festivals, die die Größe von Glastonbury haben, sind Handys offenbar das wichtigste Intstrument, um mit Freunden und Bekannte in Kontakt zu bleiben. So werden für diesen Sommer rund 175.000 Gäste erwartet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen