Red Hat weitet JBoss-Support auf ISVs aus

EnterpriseSoftware

Der Linux-Distributor Red Hat hat ein neues Partnerprogramm für Software-Hersteller aufgesetzt.

Das Programm richtet sich an ISVs (Independet Software Vendors), die ihre Produkte mit der JBoss-Middleware bündeln und den Anwendern dabei einen kompletten Abonnement-Support anbieten wollen, also Unterstützung von der Entwicklung bis hin zum produktiven Einsatz.

Die Entwickler-Abonnements von Red Hat, über die bereits Beratung und Entwicklersupport verfügbar sind, decken diese ISV-Lösung ab. Red Hat wolle laut eigenen Angaben über dieses Angebot sicherstellen, dass sämtliche Endkunden den Support für die JBoss Enterprise Middleware in Anspruch nehmen und sich damit auf JBoss-basierte ISV-Lösungen verlassen können.

Zudem soll mit diesem Angebot ausgeschlossen werden, dass ISVs nicht von der JBoss Enterprise Platform unterstützte Community-Versionen entwickeln und vertreiben. Stattdessen stellt Red Hat die JBoss Enterprise Middleware nun als unterstützte, zentrale Entwicklungsplattform zur Verfügung. Sämtliche Installationen von JBoss durch ISV-Partner, die ihre Entwicklung auf JBoss Enterprise Middleware ausführen, können so zusammen mit einem Support-Abonnement oder einem Level-3-Support-Vertrag ausgeliefert werden.

“Es ist allgemein bekannt, dass der Support die wichtigste Sorge von CIOs ist, wenn es darum geht, Open-Source-Lösungen im Geschäftsbetrieb einzusetzen”, erklärt Petra Heinrich, Director Channels EMEA bei Red Hat. “Durch die Einbindung von Support-Abonnements in ihre Produkte können die ISVs jetzt uneingeschränkt durch uns unterstützt werden und den Red-Hat-Support wiederum auf  Kundeninstallationen ausdehnen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen