Microsoft poliert seine ERP-Suiten

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat seine Produkte für Enterprise Ressource Planning (ERP) erneuert.

Zwei neue Major Releases stehen jetzt beim Hersteller und seinen Partnern bereit: , ‘Dynamics GP 10.0’, ehemals bekannt als ‘Great Plains’ und ‘Dynamics SL 7.0’, ehemals bekannt als Solomon.

Diese Updates sind Ausdruck davon, dass Microsofts ERP-Suiten vergleichbar gemacht worden sind. Sie sollen nun ein gemeinsames Look & Feel erhalten haben und in späteren Versionen noch weiterintegriert werden, hieß es aus Redmond. Immerhin sind alle ERP-Suiten aus unterschiedlichen Firmen: aus der eigenen Entwicklungsabteilung sowie zugekauft.

Die neuen Suiten verfügen über Clients, die an Office 2007 erinnern. Auch an das neue ‘Ribbon’-Interface wurde gedacht, das anstelle von Drop-Down-Menüs die Orientierung auf der Site grafisch aufbereiten soll. Die Clients basieren neuerdings beide auf Donet. Und sie teilen ein gemeinsames Portal, das auf Sharepoint basiert, sowie verschiedne Funktionen, die an Sharepoint-Versionen angepasst sind. Die Angleichung der ERP-Software an die Windows-Welt lockt mit Hunderten neuer Funktionen und folgt einer genaueren Segmentierung der Kundenbedürfnisse. Microsoft will seine ERP-Suiten nicht mehr nur an Mittelständler losschlagen, sondern auch skalieren.