AT&T bestätigt Probleme bei der iPhone-Aktivierung

EnterpriseMobile

Für einige iPhone-Besitzer kam nach dem Kauf die erste Ernüchterung, als sie mit langen Wartezeiten für die Aktivierung konfrontiert wurden, und ohne Aktivierung einige Funktionen nicht testen konnten.

Der iPhone-Provider AT&T hat bestätigt, dass einige Käufer am Einführungswochenende zum Teil erhebliche Wartezeiten bei der Aktivierung ihrer Neuerwerbung in Kauf nehmen mussten.

Am Sonntag meldeten die meisten Apple-Verkaufsstellen das iPhone als ausverkauft. Doch zahlreiche Kunden hatten im Anschluss an den Kauf Probleme bei der Nutzung des Gerätes und warteten frustriert bis zu mehrere Stunden auf die Bestätigungsnachricht der Aktivierung.

Auf Grund des erwarteten Ansturms entwickelten Apple und AT&T ein innovatives Aktivierungsmodell für das iPhone So wurde statt des konventionellen Aktivierungsvorgangs übers Telefon eine webbasierte Methode gewählt, bei denen die Kunden von zu Hause aus über Apples iTunes-Webseite das Gerät aktivieren können. Verbraucher müssen dabei nur die aktuellste iTunes-Version aufrufen und werden dann automatisch durch die Anmeldung geführt, an deren Ende die Bestätigung der erfolgreichen Aktivierung via E-Mail zugeschickt wird.

Dennoch wurden am letzten Wochenende einige Mängel des Systems deutlich. Bedingt durch das hohe Volumen der Anfragen dauerte die Aktivierung vor allem bei denjenigen iPhone-Besitzern lange, die bereits vorher AT&T-Kunden waren.

“Die meisten iPhone-User vervollständigten ihre Anmeldung über die iTunes-Seite problemlos in wenigen Minuten. Aber es gab auch einige Kunden, bei denen Störungen auftraten. Vor allem bei der Ummeldung unserer bestehenden Kunden gab es Probleme mit den Kundenkonten”, bestätigt AT&T-Sprecher Mark Siegel die Vorwürfe von verärgerten Kunden.

“Ein geringer Prozentsatz von iPhone-Kunden hatte eine weniger perfekte Aktivierungserfahrung. Wir arbeiten hart daran, diese Störungen zu beseitigen”, versichert Natalie Kerris, Sprecherin für Apple.

Andere iPhone-User berichten von Schwierigkeiten mit der SIM-Karte in den iPhones. Die iPhone-SIM ist speziell für das Smartphone von Apple ausgelegt und kann nicht transferiert werden. Einige der eingebauten SIM-Karten wurden vom iPhone nicht erkannt. Doch AT&T Sprecher Siegel waren die SIM-Probleme nicht bekannt. Am Nerven aufreibendsten war für einige auf die Aktivierung wartenden User die Tatsache, dass sie, entgegen der Beschreibung in der Bedienungsanleitung, die Features ihres neuen iPhone nicht ausprobieren konnten, solange es nicht aktiviert war.