Final von Adobe Visual Communicator 3 kommt im Herbst

CloudEnterpriseServer

Mit der jetzt für den Herbst angekündigten Version 3 seiner Video-Publishing-Software Visual Communicator will Adobe vor allem die Bedienbarkeit verbessern und den Einstieg in die Videoproduktion erleichtern.

Von daher richtet sich Visual Communicator 3 vor allem an Studenten und Einsteiger in der Videobranche. Die User können mit Adobes neuer Software mehrere Kameras gleichzeitig ansteuern, zwischen ihnen wechseln, einen blauen oder grünen Hintergrund durch Bilder oder Videos ersetzen und einen Großbild-Teleprompter benutzen, während sie gleichzeitig live auf Sendung sind.

Anstatt sich mit einem Zeitstrahl und verschiedenen Ebenen in der Videoproduktion abzumühen, wie es die Profis tun, können die User des Visual Communicator 3 einfache Drag-and-Drop-Elemente und Step-by-Step-Assistenten verwenden. Anhand dieser Hilfen können die Einsteiger ihre eigenen Videos erstellen und live auf Sendung gehen. Der Visual Communicator 3 stellt dem User auch flexible Grafiken und Musik-Klipps zum Editieren der eigenen Videos zur Verfügung.

Außerdem lassen sich mit diesem Programm auch Inhalte von Photoshop und von Premiere Pro in die Videos einbauen. Die fertigen Videos können dann nicht nur ausgestrahlt, sondern auch zu Encore oder Premiere Elements exportiert werden, um sie auf DVD zu brennen.

Kunden aus dem Schul- und Universitätsbereich können die Software zu einem Preis von 170 US-Dollar (126 Euro) erwerben, für alle anderen wird die Software 400 Dollar kosten. User, die eine ältere Version des Communicator besitzen, können diese für 150 Dollar upgraden. Die im Juni veröffentlichte Preview-Version soll noch bis Ende August auf Abobe Labs als kostenloser Download erhältlich sein.