Scheer übernimmt Bitkom-Spitze

Management

Der Branchenverband Bitkom hat seinen neuen Präsidenten einstimmig gewählt.

Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) wurde August-Wilhelm Scheer, Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrates der IDS Scheer AG, zum Präsidenten gewählt. “Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die Herausforderungen des Präsidentenamts”, kommentierte der Professor seine Wahl.

Fachkräftemangel, neue Gesetze im Teklekommunikations- und Medienrecht sowie die Förderung des Technologiestandortes Deutschland sehe er als künftige Hauptaufgaben des Branchenverbandes. In seiner zweijährigen Amtszeit wolle Scheer in der Bildungs- und Innovationspolitik einen Schwerpunkt setzen.

Scheer gehört zu den herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten in Deutschland. 1984 gründete er das Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer, das heute in mehr als 20 Ländern aktiv ist. Scheer war von 1975 bis 2005 Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes. Scheer ist unter anderem Mitglied des Rats für Innovation und Wachstum, den Bundeskanzlerin Angela Merkel eingerichtet hat.

Als Vizepräsident neu hinzugekommen ist der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, René Obermann. In ihren Ämtern bestätigt wurden Heinz Paul Bonn, Vorsitzender des Vorstandes der GUS Gruppe, sowie Jörg Menno Harms, Aufsichtsratsvorsitzender von Hewlett-Packard Deutschland. Das Amt des Schatzmeisters wird Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV beibehalten.

In das Präsidium des Bitkom kommen Rudi Lamprecht, Mitglied des Zentralvorstands bei Siemems, sowie Claus Heinrich, Vorstand bei SAP, neu hinzu. Achim Berg, Geschäftsführer Microsoft Deutschland, Rudolf Gröger, CEO O2, Martin Jetter, Vorsitzender der Geschäftsführung bei IBM und Karl-Heinz Streiblich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, werden einen Teil des fünfzehnköpfigen Gremium bilden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen