Trends ‘OS Protection’ sichert Vista im ‘Schlaf’

EnterpriseSicherheit

Trend Micro hat für die neue Version von Internet Security 2007 sehr eng mit Microsoft zusammengearbeitet.

Somit ist der japanischer Hersteller in der Lage, für Vista weitreichende Sicherheitsfunktionen anzubieten. Nun ist OS Protection, ein Bestandteil der Internet Security 2007, als Beta-Version für 32- und 64-Bit Vista verfügbar. Das Produkt richtet sich jedoch eher an versierte Anwender von Trend Micro.

Enthalten sind hier ein Firewall-Booster und ein Pre-Startup-Scan. Mit ‘Booster’ brauchen Vista-Anwender nicht zwei Firewalls parallel betreiben. Der Trend-Micro-Booster nimmt Funktionen der Bertiebssystem-Firewall und ergänzt sie mit Trend-Micro-Technologien.

Über den Pre-Startup-Scan durchsucht die Software vor dem Hochfahren des Betriebssystems nach verborgenen Schädlingen, wie etwa Rootkits oder Trojaner. Parallel zu dieser Funktion bietet Pre-Startup auch ein System-Restore. Damit kann ein Anwender Veränderungen, die er an den Einstellungen im Betriebssystem vornimmt, jederzeit wieder rückgängig machen.

All diese Funktionen sind nicht automatisiert. Damit kann der Anwender entscheiden, wann er das Betriebssystem nach Schädlingen untersuchen möchte. Er kann hier zwischen einem Schnell-Scan und einer vollständigen Prüfung wählen. Mit ‘Quick Scan’ durchsucht die Trend-Micro-Software binnen weniger Minuten die Betriebssystemdateien nach Rootkits und Browser bezogenen Schädlingen. Eine vollständige Untersuchung kann bis zu einer halben Stunde dauern. Da aber in beiden Fällen das Betriebssystem nicht gebootet werden muss, lassen sich die Untersuchungen beispielsweise auch nachts durchführen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen