Microsoft Virtual Earth wird mit 3D-Höhendaten optimiert

EnterpriseNetzwerkeProjekteSoftware-Hersteller

Virtual Earth, Microsofts Konkurrenzprodukt zu Google Earth, wird jetzt durch 3D-Geländemodelle ergänzt, die das digitale Gerüst für die korrekte Platzierung und Anordnung von Luftaufnahmen und anderen geografischen Abbildungen bilden.

Diese Bilder werden in Schichten über die 3D-Datenbasis gelegt, um die Anordnung und Platzierung von Objekten ohne Verzerrung darstellen zu können. Die Geodaten stammen aus digitalen Datenbanken der Firma Intermap Technologies.

Das verbesserte Microsoft-Angebot Live Search Maps umfasst ab sofort eine stufenlose und präzise 3D-Visualisierung von Großbritannien. Live Search Maps ist Microsofts virtueller Kartenservice im Internet und ergänzt Virtual Earth. Der Dienst kombiniert Bilder aus Vogelperspektive mit Routenbeschreibungen, ‘Gelbe Seiten’-Einträgen und anderen ortsbezogenen Suchfunktionen. Nutzer können damit Routen planen und aus verschiedenen Blickwinkeln visualisieren.

Nachdem die Kartierung von Großbritannien inzwischen abgeschlossen wurde, pflegt Intermap Technologies derzeit die Geodaten von Deutschland in die Datenbibliothek ein. Bis Ende 2007 soll der Rest Europas erfasst sein. Die Kartierung der USA soll parallel bis Ende 2008 erfolgen.