Flow-Router sollen Audio und Video beschleunigen

CloudEnterpriseProjekteServerService-Provider

Das vom Internet-Veteran Larry Roberts gegründete Unternehmen Anagran will mit neuen Entwicklungen die Performance von Netzwerken verbessern.

Das besondere Interesse gilt der Übertragung von Audio- und Videodaten. “Die Internet-Infrastruktur beruht noch auf der gleichen Technologie, mit der sie im Jahr 1969 gestartet ist. Und damals wurde sie nicht für Videos und Sprache geschaffen”, sagte Roberts. Die damalige Entwicklung sah die Aufteilung des Datenverkehrs in einzelne Pakete vor. Audio- und Videoübertragungen benötigen jedoch einen ununterbrochenen Datenversand.

Anagrans neue Flow-Router sollen in der Lage sein, zwischen normalen Paket- und Streaming-Daten zu unterscheiden und bieten dann spezielle “Überholspuren” für zeitkritische Daten wie Video und Sprache an. Sie verfügen nach Angaben des Herstellers über “eine eingebaute Intelligenz”, die Verzögerungen und Datenverluste reduziert und die Durchlaufleistung verbessert.

Außerdem bräuchten die Flow-Router bis zu 80 Prozent weniger Energie. Die Service Provider könnten damit abgestufte Services anbieten. Darüber hinaus sendeten die Flow-Router eine Art Warnsignal für die Übertragung von Video und Sprache, wenn das Netzwerk überlastet ist. Die Geräte sollen zwischen 50.000 und 100.000 Dollar kosten.

“Es gibt einen Bedarf für eine Lösung der gegenwärtigen IP-basierten Video- und Sprachprobleme und die Service-Provider müssen ihre Netzwerke bald upgraden”, kommentierte David Vorhaus, Analyst bei der Yankee Group.