Neuer JBoss-Applikationsserver

EnterpriseSoftware

Red Hat hat die ‘JBoss Enterprise Application Platform 4.2’ veröffentlicht.

Unternehmen können die Lösung nutzen, um ihre Legacy-Applikationen in eine Open-Source-Architektur zu integrieren.

Nach Angaben des Herstellers kombiniert das Produkt den Open Source Applikationsserver JBoss mit der ‘Hibernate Persistence Engine’ und dem ‘JBoss Seam Framework’ in einer getesteten und zertifizierten Plattform für Java-Applikationen. Anwender können damit die erweiterten Abonnements für Entwickler- und Produktionssupport verwenden.

Die Application Platform kann in geschäftskritischen Produktivumgebungen von Unternehmen eingesetzt werden und bietet Zugang zur JBoss.org Open Source Community. Aufgrund der Microkernel-basierten, modularen Architektur der Lösung können die Java Platform, Funktionen der Enterprise Edition (Java EE) 5.0 und der JBoss Web Services Stack unmittelbar mit der Plattform genutzt werden.

Bereits durch die Migration von Unix zu Linux könnten Unternehmen Kosten sparen, hieß es von Shaun Connolly, JBoss Vice President of Product Management. Mit Hilfe der neuen Lösung sei es möglich, die Kostenvorteile auf die Applikationen auszudehnen.

“Unsere Kunden wollen einen nahtlosen Bezugsweg für Updates und Patches und einen zuverlässigen Pfad in Produktivumgebungen.” Die neue Plattform erfülle diese Anforderungen.