WiMAX-Ausbau soll kurzfristig 100 Millionen User bringen

EnterpriseMobile

Der Mobilfunkriese Sprint Nextel und der Dienstleister Clearwire wollen sich gemeinsam der Aufgabe stellen, in Amerika ein WiMAX-Netz aufzubauen, um schon 2008 einen entsprechenden Dienst für 100 Millionen User anbieten zu können.

Das gemeinsame WiMAX-Netzwerk der beiden Unternehmen soll drahtlose Geschwindigkeiten erreichen, die vergleichbar sind mit kabelbasiertem Breitband. Die User sollen durch das neue Netzwerk in der Lage sein, große Mediendateien herunterzuladen oder Videokonferenzen durchzuführen.

Sprint Nextel plant, WiMAX langfristig über 185 Millionen Usern in den USA anzubieten, Clearwire hofft, weitere 115 Millionen User abzudecken. Nach Aussage beider Unternehmen soll deren WiMAX bereits bis Ende 2008 für über 100 Millionen Personen verfügbar sein.

Die Vermarktung soll unter einer gemeinsamen Marke stattfinden. Die Teilung der Verantwortung für den Aufbau eines solch kostspieligen Netzwerkes, verschafft beiden Unternehmen die Möglichkeit, viel effizienter zu operieren.

Auch technologisch macht die Kooperation Sinn. Clearwires Sachverstand bei kabelloser Breitbandtechnologie und Sprint Nextels Erfahrungen im Mobilfunkbereich verschmelzen zu einem idealen Fundament zum Bau eines WiMAX-Netzwerks.

“Unsere gemeinsamen Anstrengungen sind vor allem für unsere Kunden von Vorteil. Diese werden von einem umfassenden Netzwerk und einem weiten Spektrum an Diensten profitieren”, betonte Clearwires CEO Ben Wolff.

Der Deal wird in Abhängigkeit vom Zulassungsverfahren der US-Behörden innerhalb der nächsten 60 Tage abgeschlossen werden.