RIM stellt Dual-Mode-Blackberry vor

EnterpriseMobile

Research in Motion (RIM) hat sein neues Blackberry-Modell 8820 angekündigt: das erste Smartphone des Herstellers, mit dem der nahtlose Übergang von WLAN- in Mobilfunknetze möglich ist.

Ermöglicht wird dies durch die UMA-Technologie (Unlicensed Mobile Access). Bei Verfügbarkeit eines WLANs wechselt das Smartphone automatisch während einer Verbindung auf preisgünstigere Gesprächsverbindungen über VoIP. Das Gerät unterstützt die WLAN-Standards 802.11a/b/g, WEP sowie WPA und WPA2. Zudem enthält es einen VPN-Client auf IP-Sec-Basis.

Das neue Modell ist eine Weiterentwicklung der 8800-Reihe mit Trackball, QWERTZ-Tastatur und neuen Möglichkeiten zur drahtlosen Kommunikation. Zur Erweiterung der Speicherkapazität gibt es einen MicroSDHC-Slot. Das Gerät ist Quad-Band-fähig und kann somit weltweit zum Einsatz kommen. Neu ist auch der GPS-Empfänger, der den Betrieb als Navigationssystem ermöglicht. Auf einen Datentransfer via UMTS verzichtet RIM weiterhin, ebenso auf eine Kamera.

In den USA ist das Smartphone über den Mobilfunkbetreiber AT&T in den nächsten Wochen zu bekommen. Wann es in Europa verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt, ebensowenig die Preise.