Intel öffnet Entwicklungs-Tool für Multicore-Chips

EnterpriseSoftware

Intel will das Tool ‘Threading Building Blocks’, mit dem Applikationen für Mehrkern-Prozessoren optimiert werden können, besser zugänglich machen.

Intel hat das in C++ geschriebene Template unter die General Public License Version 2 gestellt und den Source Code veröffentlicht. Das Tool erleichtert die Entwicklung von Anwendungen, die die Vorteile von mehreren Prozessorkernen oder Systemen mit mehreren Prozessoren ausnutzen sollen.

Intel reagiert damit auf Anfragen von vorhandenen und potentiellen Anwendern, die sich mehr Support sowie eine Garantie für die langfristige Verfügbarkeit des Tools gewünscht hatten. Ausgenommen von der GPL-Lizensierung sei die Runtime, damit Anbieter von kommerziellen Anwendungen die Einbindung in ihre Closed-Source-Produkte vornehmen könnten, erklärte James Reinders, Chef der Abteilung Software Development Products bei Intel.

Obwohl Software-Händler und Chip-Hersteller schon länger mehr Anwendungen fordern, welche die Möglichkeiten von Mehrkern-Prozessoren ausnutzen können, ist das Angebot mutlithreading-fähiger Applikationen für x86-Prozessoren bisher noch vergleichsweise gering. “Da gibt es sicherlich noch eine Menge ungenutztes Potential”, sagte Reinders.

Threading Building Blocks läuft unter Windows, Mac OS X und populären Linux-Distributionen auf x86-Prozessoren. Alpha-Versionen sind für Solaris 10, FreeBSD und Mac OS für G5-Chips verfügbar.

Intel wird weiterhin den kostenpflichtigen Support für Threading Building Blocks anbieten. Der Jahrespreis liegt bei 299 Dollar.