PowerShell bekommt neue Drag&Drop-Funktion

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Policy-Automation-Anbieter für Microsoft-Umgebungen, FullArmor, soll den Entwicklern in ‘PowerShell’ die Arbeit erleichtern.

Die neue Version der Software ‘Workflow Studio’ soll Entwicklern von PowerShell-Scripts, die Prozesse anschieben und automatisieren können, grafische Werkzeuge an die Hand geben. Windows PowerShell ist eine Kommandozeilen- und Skripting-Umgebung für die Windows-Plattform.

Die Skript-Programmierung konnte bisher vor allem mithilfe der zugehörigen Skriptsprache, nach dem Prinzip der objektorientierten Programmierung oder nach Unix-Programmiergrundlagen geschehen. Mit Workflow Studio von FullArmor soll sie deutlich einfacher werden. Die Software bringt eine funktionsfähige Drag&Drop-Hilfe in das Kommandozeilenprogramm. Beim Bereitstellen von Active Directory, Microsoft Exchange oder virtuellen Maschinen soll die Lösung Zeit sparen, weil die grafische Unterstützung weniger fehleranfällig und komplex ist. Wie es hieß, soll das Werkzeug einer Automatisierung der wichtigsten Schritte im Alltag eines Admins gleichkommen. Aufgaben sind dabei beispielsweise als kleine Bläschen dargestellt, die direkt aufgerufen oder verschoben werden können.

Die 1987 gegründete Firma ist seit 1998 Microsoft-Partner und darf augenscheinlich tief in den Code der Redmonder blicken. So soll die Integration nahtlos möglich sein. Wann die Lösung in deutscher Ausfertigung zu haben ist, ist derzeit nicht bekannt. Microsoft selbst will aber die Site mit Hilfen und fertigen, aufgabenorientierten Skripts in PowerShell inzwischen aktuell halten. Auch eine möglicherweise geplante Integration in kommende Versionen der Entwicklungsumgebung ‘Visual Studio’ von Microsoft steht noch in den Sternen.