Zufriedenheit von ERP-Anwendern sinkt

Management

Einer aktuellen Umfrage zufolge werden Geschäftsführer, IT-Leiter und Fachanwender immer unzufriedener mit ihrer ERP-Software.

Bemängelt wurden vor allem das Preis-/Leistungsverhältnis und die Dokumentation. An den Funktionen und der Technik scheint es weniger zu hapern. Herausgeber der Studie ‘Marktmonitor ERP-Softwareanbieter’ ist die Firma Infosoft Herstellerneutrale Softwareberatung AG aus Hamburg, die mit Benchpark.com zusammenarbeitet.

Den ersten Platz auf der Rangliste der Kundenzufriedenheit erreichte bei den ERP-Systemen für Konzerne und große Unternehmen Microsofts ‘Dynamics AX’. Damit hat das Produkt das ebenfalls von Microsoft stammende Dynamics NAV von der Spitzenposition verdrängt. AX liegt auch bei Flexibilität und Technologie vorn. Auf dem dritten Platz liegt das ERP-System ‘Applications’ von IFS.

Die Rangliste der ERP-Lösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen wird vom Open-Source-Programm ‘Seat-1‘ angeführt, gefolgt von der Boreas-Lösung ‘Aplix Business-Framework’. Platz drei ging an ‘SoftM Semiramis‘.

Generell sind kleine Anbieter beliebter, weil die Installationen bei den größeren Anbietern oft komplexer sind und kleinere Hersteller zudem einen direkteren Kontakt und damit besseren Support bieten. Infosoft kam außerdem zu dem Ergebnis, dass sich  der in den letzten Jahren bei den ERP-Herstellern vollzogene Personalabbau an den Produkten und am Support bemerkbar mache. Spezialisten beziehungsweise entsprechend ausgebildete Experten, die Projekte bei Kunden durchziehen könnten, seien oft nicht in ausreichender Zahl verfügbar.

Seit Herbst 2006 steigt die Nachfrage nach ERP-Software spürbar an. Laut Infosoft modernisieren viele Firmen ihre IT-Umgebung und ersetzen mehrere verschiedene Produkte durch ein neues, integriertes System.