Infineon gibt Mehrheit an Qimonda ab

CloudEnterpriseServer

Infineon hat Details zum geplanten Verkauf weiterer Anteile an seiner Speichersparte bekannt gegeben. Bis 2009 will Infineon seinen Qimonda-Anteil auf unter 50 Prozent reduzieren.

Als Termin hat Infineon die Hauptversammlung 2009 genannt. Bis dahin wird die bisherige Strategie weiter verfolgt – die Anteile an Qimonda werden kontinuierlich über Verkäufe und andere Kapitalmarktmaßnahmen reduziert.

Weiterhin ist geplant, auf der Infineon-Hauptversammlung 2008 die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Qimonda-Anteile auch als Sachdividende an Infineon-Aktionäre ausgeschüttet werden können. Diese Maßnahme könnte nach Firmenangaben nach der Hauptversammlung 2009 umgesetzt werden.

Mit der Auslagerung des Speichergeschäftes und dem Verkauf der Qimonda-Anteile sollen zwei eigenständige Unternehmen mit eindeutig definierten Strategien geschaffen werden. Die gewonnenen Finanzmittel werden für Akquisitionen zur Stärkung des Infineon-Kerngeschäfts und für Aktienrückkäufe genutzt.

“Der jetzt verabschiedete Plan gibt uns eine weitere Option für die Reduktion der Beteiligung und erhöht unsere Flexibilität mit Blick auf die Geschwindigkeit der Trennung”, sagte Wolfgang Ziebart, Vorstandsvorsitzender von Infineon.