SAP erweitert seine PLM-Software

EnterpriseSoftware

Das Software-Unternehmen SAP hat eine Roadmap für die weitere Entwicklung der Anwendung ‘Product Lifecycle Management’ (PLM) vorgestellt.

Der Hersteller plant demnach für Ende dieses Jahres erste Erweiterungen der PLM-Kernfunktionen. Die Neuerungen sollen Prozesse zur Portfolioplanung für eine schnellere Produkteinführung umfassen. Zudem sind neue Funktionen für das Ideen- und Portfoliomanagement vorgesehen.

In Jahr 2008 will SAP die Benutzeroberfläche vereinfachen. Die Funktionen sollen Unternehmen dabei unterstützen, interne Kompetenznetzwerke mit externen Netzwerken zu verbinden. Für 2009 ist eine Erweiterung geplant, die Features für die Integration der Produktentwicklung beinhaltet. Ergänzende Funktionen sollen die Verwaltung von produktbezogenen Informationen in einem integrierten System ermöglichen.

Ein zusätzliches Erweiterungspaket, das für 2010 geplant ist, sieht die Integration von Echtzeitdaten aus anderen Geschäftsprozessen vor. Das Design, die Simulation und die Steuerung der Entwicklung und Fertigung sollen durch die Integration mit digitalen Fertigungstools ermöglicht werden. Produktdaten können dann via RFID, Barcodes und Sensoren mit Daten aus der Produktentwicklung verknüpft werden.