PCI Express 3.0 erreicht 8 Gigatransfers pro Sekunde

CloudEnterpriseServer

Die ‘PCI Special Interest Group’ (PCI-SIG) hat sich als Interessenverband der IT-Industrie auf die Bandbreite des kommenden PCI-Express-Standards 3.0 geeinigt.

PCI Express 3.0 wird eine Bandbreite von bis zu 8 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) liefern. Zuvor hatte die PCI-SIG auch über eine höhere Bandbreite für den neuen Standard diskutiert.

Zur Verbesserung der Abwärtskompatibilität und der Interoperabilität hat man sich letztlich für die niedrigere Bandbreite entschieden. “Die Daten zeigen, dass 8 GT/s mit den bekannten Fertigungstechniken hergestellt werden können und dafür die vorhandenen Materialien und Infrastrukturen genutzt werden können. Die mechanische Kompatibilität ist gewährleistet und am PCIe-Protokoll-Stack müssen nur unwesentliche Veränderungen vorgenommen werden”, erklärte die PCI-SIG.

Die 8 GT/s bedeuten eine Verdoppelung der effektiven Bandbreite. Da die Anforderungen des 8b/10b-Codierungsschema wegfallen, wird es auch nicht mehr den Unterschied von 20 Prozent zwischen Netto- und Brutto-Bandbreite geben. Als weitere Neuerungen von PCI Express 3.0 nannte die PCI-SIG eine verbesserte Datenintegrität, die Möglichkeit der Taktrückgewinnung und Erweiterungen zur Unterstützung vorhandener Topologien. Die vollständige Spezifikation für PCI Express 3.0 soll im Jahr 2009 festgelegt werden.