Unabdingbar: BI im Finanzsektor

EnterpriseSoftware

Kaum eine andere Branche muss solche gigantische Datenmengen beherrschen wie die Kreditwirtschaft. Schließlich besteht das gesamte Geschäft aus Zahlen und Daten. Nötig sind präzise Reporting-Instrumente, um nicht im Chaos zu versinken.

Immer mehr Finanzdienstleister setzen deshalb auf IT-gestützte Business-Intelligence-Systeme (BI). Diese Plattformen führen die Daten aus allen Bereichen zusammen und stellen sie strukturiert, anwenderorientiert und grafisch aufbereitet zur Verfügung. Durch diese Verzahnung können Berichte und Analysen erstellt werden, die nicht nur absolut verlässlich, sondern stets hochaktuell sind.

Auch bei der größten Direktbank Deutschlands, der ING-DiBa AG, fiel vor drei Jahren die Entscheidung, endlich Herrin ihrer Daten zu werden und ein professionelles BI-System einzuführen. “Der Transport der Daten innerhalb des Unternehmens hatte bis dato nicht funktioniert”, beschreibt Martin Schmidberger, Bereichsleiter Kundenanalyse bei der ING-DiBa, den damaligen Zustand. “Es gab keinen zentralen Ort, an dem konsolidierte Daten abgerufen werden konnten. Stattdessen wurden selbst gebaute Excel-Listen per E-Mail hin und her geschickt.”

Das Problem: Die Mitarbeiter nahmen für ihre Auswertungen unterschiedliche Daten als Grundlage, so dass die Zahlen in den Reports stark differierten. Indem die Daten dabei manuell aus den verschiedenen Quellen zusammengesucht wurden, schlich sich außerdem immer wieder der Fehlerteufel ein. “Die Datenqualität war dementsprechend schlecht”, erinnert sich Schmidberger. “Auf dieser inkonsistenten Basis konnten und wollten wir nicht länger arbeiten.”

Mit diesem Wissen entschied sich die ING-DiBa im Jahr 2004, ein komplett neues, unternehmensweites Management-Informationssystem aufzubauen, das eine deutliche Verbesserung brachte. Zwei Jahre später jedoch war es an der Zeit, das System zu überarbeiten. Beauftragt wurde Infomotion, eine deutsche BI-Beratung für die Finanzbranche. Das junge IT-Consulting-Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Frankfurt am Main.

“Das Business-Intelligence-System der ING-DiBa ist eine extrem umfangreiche Lösung”, erklärt Kerstin Neu, Projektleiterin von Infomotion und von Beginn an mit diesem Projekt betraut. “Da ist es normal, dass nach zwei Jahren einige Informationen neu aufbereitet, selektiert und gruppiert werden mussten.” Im Zuge des Relaunchs hat Infomotion außerdem direkt eine optische Modernisierung der Benutzeroberfläche und der grafischen Darstellung vorgenommen.