Internet-Telefonie in Unternehmen soll sicherer werden

EnterpriseMobile

Die IT-Sicherheitsschmiede Enterasys will mit ihren Produkten die IP-Kommunikation so sicher machen wie traditionelles Telefonieren.

Die IP-basierte Übertragung von Sprache und Daten gerät zunehmend in den öffentlichen Blickwinkel, da diese genau wie normale Datennetzwerke schädlichen Hackerangriffen ausgesetzt sind. Enterasys Secure-Open-Convergence-Plattform erlaubt es Unternehmen, automatisch Sicherheitslücken in ihrer IP-Telefonie-Infrastruktur aufzuspüren und zu beseitigen.

Auch wenn die größten VoIP-Anbieter bereits eigene Sicherheitslösungen für Internet-Telefonie anbieten, so seien diese zumeist auf Einzelanwender zugeschnitten. Laut Enterasys sind ihre Applikationen dagegen speziell für die Bedürfnisse von Unternehmen mit einer gemischten VoIP-Infrastruktur gedacht.

“Der integrierte Open-Architecture-Ansatz von Enterasys schützt die VoIP-Kommunikation, unabhängig von dem gewählten Provider wie 3Com, Alcatel, Cisco, Panasonic oder Siemens. Dabei erfüllen wir die gesetzlichen Bestimmungen und alle betrieblichen Sicherheitsvorschriften”, behauptete Mike Fabiaschi, Enterasys CEO.

Enterasys bietet beispielsweise auch eine Peer-to-Peer-Traffic-Verwaltungslösung um Anwendungen wie Skype zu überwachen.

“Sicherheit ist für viele Unternehmen, die VoIP-Systeme nutzen wollen, ein alles entscheidender Faktor geworden. Diese Firmen brauchen dringend Software, um unerlaubte Zugriffe auf die VoIP-Kanäle aufzudecken und die gesamte Infrastruktur genau überwachen zu können”, betonte Brian Riggs, Analyst bei Current Analysis.