MIT-Software putzt die Webseite

EnterpriseManagementSicherheit

Puristen, die ein Webdesign à la Google bevorzugen, können aufatmen.

Ein Team des ‘Massachusetts Institute of Technology’ (MIT) hat eine kostenlose Software entwickelt, die jene Daten aus Webseiten entfernt, die die visuelle Wahrnehmung stören.

Das Programm beruht auf einem mathematischen Modell, das von Ruth Rosenholtz, Wissenschaftlerin im ‘MIT Department of Brain and Cognitive Sciences’ (BCS) und ihren Kollegen beschrieben wurde. Dieses Modell trifft Aussagen zur Qualität, in der ein Objekt auf einem Display zu sehen ist. Beschrieben werden etwa die Farbe, die Kontraste und die Position eines Objektes.

Die Wissenschaftler nutzten dieses Modell, um die Software zu schreiben. Das Tool ermögliche es, visuelle Störfaktoren auf einer Webseite zu erkennen, hieß es. Das Programm kann kostenlos aus dem Netz geladen werden.