Herber Rückschlag für Yahoos Werbegeschäft

Management

Google hat am Dienstag einen mehrjährigen Werbevertrag mit dem Nachrichtensender CNN.com unterschrieben und löst damit Yahoo als Werbepartner ab.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Google zum alleinigen Anbieter von kontextbezogenen Textanzeigen auf den Webseiten des Nachrichtensenders. CNN wird dafür Googles AdSense-Programm nutzen. Die Platzierung von Bild- oder Video-Werbung ist von der Vereinbarung ausgenommen.

Für Yahoo ist dies ein erneuter Rückschlag im Kampf um lukrative und imageträchtige Werbekunden. Obwohl Yahoo erst kürzlich seine Dienste für kontextbezogene Werbung verbessert hat, hat CNN die über drei Jahre dauernde Zusammenarbeit in diesem Bereich mit Yahoo beendet.

Google will nach eigenen Angaben CNN.com mit Hunderttausenden von kleinen und großen Werbetreibenden zusammenbringen. “Unsere neue Partnerschaft mit Google wird unseren Nutzern relevante Werbung zur Verfügung stellen”, erklärte David Payne, Geschäftsführer von CNN.com. “Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.”

Dies ist bereits das zweite Mal, dass Yahoo diesen Sommer den Kunden CNN an Google verloren hat. Bereits im Juli hat CNN Yahoo als Anbieter für die Internetsuche und die Einblendung gesponserter Suchergebnisse gegen Google ausgetauscht, erklärte die CNN-Sprecherin Jennifer Martin.